Tierisch teuer
Die Tierärzte heben ihre Preise an
Die Vorsorgeuntersuchung von Hunden wird teurer, die Impfung auch und OPs erst recht. Tierheime und sogar einige Tierärzte fürchten eine Abgabewelle von Haustieren, weil die Halter kein Geld mehr haben.
Foto: Arne Dedert/dpa
Andrea Beck von Andrea Beck Fränkischer Tag
LKR Erlangen-Höchstadt – Neben Futter und Zubehör wird bald auch der Tierarzt teurer. Tierheime rechnen mit einer Abgabewelle, weil einigen Haustierbesitzern das Geld fehlt.

Er ist der beste Freund des Menschen – und bald wohl auch der teuerste: Wenn Waldi zum Tierarzt muss, wird das ab 22. November wesentlich kostspieliger. Dann nämlich heben die Tierärzte ihre Gebühren an - teilweise auf das Doppelte. Das gilt freilich auch für Mieze, Hansi, Bunny & Co. Die bisherigen Preise für Kontrolle, Impfung und OP haben die gestiegenen Ausgaben der Arztpraxen nicht mehr gedeckt.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.