Würzburg
Mehr Wirtschaftlichkeit: Vorstände strukturieren die Castell-Bank um
Foto: Andreas Brachs
F-Signet von Redaktion Fränkischer Tag
Würzburg – Die Fürstlich Castell'sche Bank will kein Geldhaus für Superreiche sein, sondern möchte alle ansprechen, die Vermögen aufbauen wollen. Vor ihrem 250-Jahr-Jubiläum erfindet sie sich in Teilen neu.

Sie ist klein, hat aber eine edle und tiefe Verwurzelung in der fränkischen Geschichte: Die Fürstlich Castell'sche Bank (Castell-Bank) will diese Tradition erhalten und sich gleichzeitig neu erfinden. Das wurde bei einem Gespräch der Chefetage mit dieser Redaktion deutlich.  Bislang zeichnete sich das Geldhaus mit Sitz in Castell (Lkr. Kitzingen) und Würzburg weniger durch Laufkundschaft, sondern mehr durch Beratung von wohlhabendem Privat- und Firmenkunden aus. Das soll sich nach Ansicht von Vorstandssprecher Ingo Mandt ändern: Die ...

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.