Tödlicher Jagdunfall
Beschuldigter Jungjäger geht gegen Strafbefehl vor
Bei einem Jagdunfall im Volkacher Revier Strehlhof wurde Anfang des Jahres ein Jäger   tödlich verletzt.
Hanns Strecker
F-Signet von Eike Lenz Fränkischer Tag
Volkach – Fast ein Jahr nach dem tragischen Tod eines 78-Jährigen hat die Staatsanwaltschaft einen Strafbefehl erlassen. Was dem 33-Jährigen vorgeworfen wird und wie es nun weitergeht.

Der Fall machte vor knapp einem Jahr Schlagzeilen und erschütterte nicht nur die Jägerschaft: Ein 78-Jähriger war während einer Treibjagd bei Volkach ums Leben gekommen, tödlich getroffen vom Geschoss einer Waffe eines 33-Jährigen. Schnell stand fest, dass es sich um einen Querschläger und somit um einen tragischen Unfall handelte. Polizei und Staatsanwaltschaft ermittelten, wie es dazu kommen konnte, dann erging ein Strafbefehl gegen den Schützen.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.