Vandalismus
Am Kitzinger Bahnhof: WC mutwillig besudelt
Patrick Fischers Gesicht sagt alles. Die Ideen, das Geld, die Zeit und die Leidenschaft, die er und sein Team in eine attraktive Gestaltung der Bahnhofshalle investiert haben, führen Vandalen ad absurdum.
Foto: Diana Fuchs
Diana Fuchs von Diana Fuchs Die Kitzinger
Kitzingen – Patrick Fischer und sein Team hatten den Kitzinger Bahnhof zu einem Ort des Willkommens gemacht. Nun ist das neue WC dicht.

Suchend schaut die Dame sich um. Als sie das Toilettenschild entdeckt, geht sie darauf zu. Vor der Tür bleibt sie stehen, liest den angehefteten Zettel: „Wegen Vandalismusschaden geschlossen. Das nächstgelegene WC befindet sich am Rosengarten“. Sie fragt: „Wie lange braucht man zum Rosengarten?“ Ihr Anschlusszug fährt in 20 Minuten, sie ist auf der Durchreise. Den Aufenthalt in Kitzingen wird sie in unschöner Erinnerung behalten: Sie musste mal, aber das Klo war zu.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.