„1000 Herzen“ hilft
2021 schon fast 40 000 Euro an Spenden verteilt
Gerade in der Vorweihnachtszeit gibt es nochmals viel zu tun für das Spendengremium (v. l.): Gerhard Mencel, Wolfgang Eckert-Hetzel, Gerhard Burkert-Mazur, Fabian Burkert-Mazur, Julia Eichhorn (Stadt Kronach), Heinz Hausmann.
Gerade in der Vorweihnachtszeit gibt es nochmals viel zu tun für das Spendengremium (v. l.): Gerhard Mencel, Wolfgang Eckert-Hetzel, Gerhard Burkert-Mazur, Fabian Burkert-Mazur, Julia Eichhorn (Stadt Kronach), Heinz Hausmann.
Foto: K.-H. Hofmann
Kronach – „1000 Herzen für Kronach“ ist eine erfolgreiche Hilfsaktion. Nun soll sie durch unsere Aktion „Franken helfen Franken“ unterstützt werden.

Die Benefizaktion „1000 Herzen für Kronach“ ist eine einzigartige Erfolgsgeschichte. Die Mediengruppe Oberfranken will in schwierigen Zeiten ein wenig daran mitschreiben und baut im Zuge ihrer Spendenaktion „Franken helfen Franken“ auch auf Sie, liebe Leser.

Im Jahr 2003 hat sich die Hilfsaktion „1000 Herzen“ gebildet, die ausschließlich von Ehrenamtlichen gelenkt und organisiert wird. Ihr Engagement und ihre Hilfe sind heute notwendiger denn je. „Für den Erfolg verantwortlich sind viele großherzige Spender aus der Region, nicht nur aus dem Landkreis Kronach“, betonen die beiden Initiatoren Gerhard und Herta Burkert-Mazur.

Viele helfen ehrenamtlich mit

„Wir hätten nie gedacht, dass eine Spende, die wir 2003 im Auftrag der ,Radlerengel‘ des Skiclubs Kronach weitergegeben haben, solche Wellen schlagen würde.“ Gerhard Burkert- Mazur wandte sich damals an Heinz Hausmann, der zu diesem Zeitpunkt Landtagsabgeordneter war und bis heute VdK-Kreisvorsitzender ist. Sein Wissen über bedürftige Personen im Landkreis war und ist groß. Spontan entstand aus dieser Situation und ein bisschen Plauderei die Idee, mit eigenen Aktionen und Aktivitäten sozial schwächeren Menschen zu helfen.

Das Spendenkarussell kam schnell in Bewegung. Viele Unternehmen, Vereine, Verbände, Institutionen und Privatpersonen sind bis heute treue Spender. Doch ohne eigene Aktionen ging es nicht. Seit 2003 können sich die Bürger im Landkreis Kronach alle Jahre auf die Weihnachtsgala von „1000 Herzen für Kronach“ besonders freuen. Herta und Gerhard Burkert-Mazur sind seither bemüht, jedes Jahr heimische Künstlerinnen und Künstler, Gruppen, Ensembles und Orchester in einer außergewöhnlichen Gala auf die Bühne zu bringen.

Gala musste Pause einlegen

Diese Gala wurde durchgehend bis 2013 arrangiert, danach musste sie wegen der Sanierung des Kreiskulturraums und aus Krankheitsgründen ausfallen. Aber auch im Sommer gab es unterhaltsame Open-Air-Veranstaltungen auf der Seebühne am Landesgartenschaugelände in Kronach.

Die Vorbereitungen für beide Benefiz-Großveranstaltungen liefen das ganze Jahr hindurch. Für jede Veranstaltung wurden weit über 100 Akteure eingebunden, die sich ohne Gage zur Verfügung stellten. Für Stars, die auch Fernsehengagements hatten (wie Kristin Rempt, Naheda, Holger Mück etc.), war es äußerst schwierig, Termine zu bekommen – und doch sind sie treue Wegbegleiter, teilweise heute noch. Mehrere Hundert Telefonate waren pro Jahr erforderlich, um Termine zu vereinbaren.

Was passiert 2022?

Und dann kam Corona! Im Jahr 2020 liefen schon lange die Vorbereitungen für das Open Air auf der Seebühne und auch für die Weihnachtsgala. „Absagen die wir verkünden mussten, kosteten Nerven und stimmten traurig“, sagen die beiden Protagonisten Herta und Gerhard Burkert-Mazur zu den vielen traurigen Gesprächen, die geführt werden mussten, weil keine Veranstaltungen dieser Größenordnung mehr abgehalten werden konnten.

Was damals noch nicht erwartet wurde, das gleiche Szenario führte durch das Jahr 2021. „Und auch jetzt sind wir am Scheideweg und wissen wieder nicht, wie es 2022 werden wird. Aber ein Trost ist es, dass uns alle bisher treu zur Seite stehenden Akteure auch weiter die Treue halten wollen.“

Trotz der großen Ausfälle an Einnahmen geht die Erfolgsgeschichte von „1000 Herzen“ also weiter. Denn es kommen weiter viele Geld- oder auch Sachspenden an.

Genaue Prüfung der Anträge

An dieser Stelle beginnt die Aufgabe des Spendengremiums. Dazu gehören von Anfang an, Heinz Hausmann, Wolfgang Eckert-Hetzel, Gerhard Mencel und Gerhard Burkert-Mazur, die im Durchschnitt 25 Anträge auf Hilfsbedürftigkeit pro Monat prüfen und Entscheidungen treffen müssen. Allein in diesem Jahr gingen bis 1. Dezember Spenden in Höhe von 44 376 Euro ein, davon wurden bereits 39 804 Euro zur Auszahlung genehmigt. Alle eingehenden Spenden werden, nach Prüfung der Bedürftigkeit, eins zu eins an notleidende Menschen in Stadt und Landkreis Kronach weitergeleitet.

So können Sie „1000 Herzen“ mithelfen

Spendenkonto Mediengruppe Oberfranken – Franken HELFEN Franken e.V.

Sparkasse Bamberg

IBAN DE 62 7705 0000 0302 1945 01

BIC BYLADEM1SKB

Verwendungszweck: 1000 Herzen

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen: