Zeitreise nach 1882
101 Jahre waren sie Kronachs Engel der Kranken
Im Jahr 1968 stellten sich die Niederbronner Schwestern nach neuer Einkleidung zu einem Erinnerungsbild. Von links: Ingberta, Aloisia, Ursuline, Emelda, Alfreda, Philagona, Ildebrenda, Gabina, Gundisalva, Humiliata und Alburga.
Im Jahr 1968 stellten sich die Niederbronner Schwestern nach neuer Einkleidung zu einem Erinnerungsbild. Von links: Ingberta, Aloisia, Ursuline, Emelda, Alfreda, Philagona, Ildebrenda, Gabina, Gundisalva, Humiliata und Alburga.
Foto: Repro: Gerd Fleischmann
Kronach – Über 100 Jahre wirkten die Niederbronner Schwestern im Bürgerspital, im Siechhaus sowie im Kronacher Krankenhaus. Sie haben ihre Spuren hinterlassen.

Einst waren sie eine Institution in Kronach: die Niederbronner Schwestern, die von 1882 bis Ende 1983 im Bürgerspital, im Siechhaus sowie im Kronacher Krankenhaus segensreich gewirkt haben. Ihr Einsatz war geprägt von Liebe und Menschlichkeit über den Achtstundentag hinaus. Geradezu legendär war ihr Bekanntheitsgrad in der Landkreisbevölkerung. Erinnert sei insbesondere an Schwester Humiliata von der „Hummel-Station“ des Kreiskrankenhauses.

Weiterlesen mit  
Kostenlos testen
  • Erster Monat kostenlos
  • Monatlich kündbar
  • Ideal zum Testen
Ein Monat kostenlos und danach 9,99 € monatlich
F+ Jahresabo
  • Sparpreis
  • Jährliche Zahlung
  • 365 Tage informiert
nur  99 € /Jahr
Mit Zeitungsabo neu registrieren