Was dahinter steckt
In Kronach gibt's jetzt Notinseln für Kinder
Dieser Aufkleber im Schaufenster oder an der Eingangstür Kronacher Geschäfte signalisiert Kindern: „Hier bist du sicher, an uns kannst du dich wenden!“
Dieser Aufkleber im Schaufenster oder an der Eingangstür Kronacher Geschäfte signalisiert Kindern: „Hier bist du sicher, an uns kannst du dich wenden!“
Foto: Stadt Kronach
Kronach – Notinsel ist ein Netzwerk von Geschäften und Läden, in denen Kinder bei Gefahr Zuflucht finden. Die Stadt Kronach ist jetzt Teil des Projekts.

Die „Notinsel“ ist ein von der Deutschen Kinderschutzstiftung „Hänsel und Gretel“ initiiertes Projekt.

Dabei geht es darum, Kindern, die sich akut bedroht fühlen oder sich in einer Notlage befinden, schnelle Hilfe in Form von sicheren Zufluchtsorten wie Geschäften, Büros oder Institutionen zu bieten.

Deutschlandweit unterstützen 230 Kommunen und alleine 17.000 Geschäfte dieses Hilfsprojekt. Seit kurzem ist auch die Stadt Kronach neuer Standort-Partner des Projekts „Notinsel“.

Bereits 2021 beschlossen

Der Umwelt- und Sozialausschuss des Kronacher Stadtrates hat die Wichtigkeit des Projekts erkannt und in seiner Sitzung am 15. Juli vergangenen Jahres einstimmig die Teilnahme an der Aktion beschlossen.

Damit sich Kinder in Kronach sicherer fühlen können, gibt es im Stadtgebiet nun verschiedene Anlaufstellen. Mit einem Aufkleber an der Tür oder im Schaufenster wird signalisiert, dass die dortigen Mitarbeiter dazu bereit sind, Kindern in Not- und Gefahrensituation zu helfen.

Dank für Engagement

Rund 25 Partner hat die Abteilung Bildung, Soziales und Ehrenamt der Stadtverwaltung gefunden, denen Bürgermeisterin Angela Hofmann herzlich für ihr Engagement dankt. „Sie unterstützen damit eine wirklich gute Sache“, lobt das Stadtoberhaupt die Bereitschaft der Geschäftsinhaber zur Mithilfe.

Weitere Notinsel-Partner seien willkommen. Wer sich dafür interessiert oder generell Fragen zum Projekt hat, kann sich an die Stadt Kronach wenden.

Nina Öhring von der Abteilung Bildung, Soziales und Ehrenamt steht unter der Rufnummer 09261/97-238 gerne für Auskünfte zur Verfügung.

Auf Projekt aufmerksam machen

Um auf das Projekt aufmerksam zu machen, lässt die Stadt Kronach aktuell einen Notinsel-Schulplaner erstellen. Zu Beginn des neuen Schuljahres soll dieser an alle Schülerinnen und Schüler der Lucas-Cranach-Grundschule verteilt werden.

Damit dies kostenlos möglich ist, werden noch Werbepartner gesucht, die sich mit einem Inserat beteiligen und so die Produktion des Hausaufgabenhefts unterstützen.

Werbepartner gesucht

Interessenten können sich ebenfalls unter der oben genannten Telefonnummer an die zuständige Mitarbeiterin im Rathaus wenden.

Mehr Informationen rund um das Projekt der Deutschen Kinderschutzstiftung finden Interessierte im Internet unter https://www.notinsel.de/.

Lesen Sie auch: