Neues Programm
An der VHS Kronach geht es wieder rund
Annegret Kestler freut sich auf den Tag der offenen Tür.
Annegret Kestler freut sich auf den Tag der offenen Tür.
Foto: Heike Schülein
F-Signet von Heike Schülein Fränkischer Tag
Kronach – Chinesisch, Zeitmanagement und Landeskunde. Auch im Herbst wird in Kronach wieder ein breites Programm an der Volkshochschule angeboten.

Der Herbst ist da und mit ihm das neue VHS-Programm. Das Spektrum ist breit gefächert − erst recht im 75. Jubiläumsjahr. „Auch heuer gibt es wieder viele Neuerungen und frische Ideen“, verdeutlicht Annegret Kestler in einer Pressemitteilung. Viele Arbeitsstunden liegen hinter der VHS-Leiterin und ihrem Team. Nun wird das Herbst/Winter-Programm vorgestellt.

Der Fachbereich „Gesellschaft“ beinhaltet eine große Bandbreite an Rechtsthemen, Verbraucher- und Erziehungsfragen, Landeskunde, (Zeit-)Geschichte sowie Ökologie. Auf großen Zuspruch stoßen nach Angaben der VHS immer die Rechtsvorträge von Anwalt Harald Aust.

Ein besonderes Lebensgefühl

Neu in der Rubrik Philosophie ist ein Vortrag zum Lebensgefühl „Hygge“ der Dänen, die als das glücklichste Volk der Welt gelten. In weiteren Kursen geht es um Selbstliebe oder die Idee des „Frugalismus“, das ist eine sparsame Lebensführung, um möglichst früh in Rente gehen zu können.

Im Mittelpunkt des VHS-Vormittagskreises stehen lokale Themen. Angeboten werden eine Haiku-Schreibwerkstatt mit Ingo Cesaro, Gehirnjogging, Vorträge über Enkeltricks und Schockanrufe sowie über den literarischen Philosophen E.T.A. Hofmann, letzterer online.

Der Komplex (Zeit-)Geschichte beschäftigt sich unter anderem mit Wanderungen am „Grünen Band“ oder zu historischen Grenzsteinen. Auch eine Fahrt zu ehemaligen jüdischen Friedhöfen in Küps und Ebneth wird es geben.

Fit machen für den Job

Traditionell nimmt die Reihe „Fit für den Beruf“ einen breiten Raum ein. EDV- und Office-Kurse orientieren sich an vorhandenen Vorkenntnissen. Sie richten sich auch speziell an Senioren, für die es auch einen Smartphone-Kurs gibt. Hinzu kommen Kurse zu Themen wie Finanzen, Selbst- und Zeitmanagement. Im Bereich Digitalisierung könnten der Vortrag „SEO – Einführung in die Welt der Suchmaschinen-Optimierung“ und der Workshop „Google My Business“ besonders für kleinere oder mittlere Unternehmen interessant sein.

Gesundheitsthemen wie autogenes Training, progressive Muskelentspannung, ausgewogene Ernährung oder Yoga fürs Büro sind geplant. Bei den Sprachkursen hervorzuheben sind zwei Englischkurse speziell für Berufstätige in der Gastronomie beziehungsweise im Tourismus sowie im Einzelhandel. Der Chinesischkurs beinhaltet Ratschläge für Umgangsformen. Wieder angeboten werden Deutsch-Integrationskurse; der Deutschkurs in Ludwigsstadt erfährt eine Fortsetzung. Neu ist ein Ukrainisch-Anfängerkurs.

Gesundheit liegt voll im Trend

Die kostenlose Seminarreihe für Angehörige von Menschen mit Demenz „Hilfe beim Helfen“ wurde von der Deutschen Alzheimer Gesellschaft entwickelt, um den Alltag von Pflegenden zu erleichtern. Gefördert wird die Reihe von der AOK.

Trend bleibt das Thema Gesundheit mit Seminaren, Wanderungen sowie Workshops im Bereich Entspannung, Achtsamkeit und Körperentfaltung. In aller Munde ist derzeit die heilende Kraft des „Waldbadens“. Ins Schwitzen geraten können alle Teilnehmer bei verschiedenen Fitnessangeboten und beim Konditionstraining.

Rezepte und Tipps für die Küche

Unter dem Motto „Zu gut für die Tonne“ gibt es Rezepte und Tipps zur Vermeidung von Lebensmittelverschwendung. Weitere Kochkurse entführen in fremde Länder wie Syrien oder Indien. Auch für Veganer oder Vegetarier finden sich Kurse. Weinliebhaber können sich zu Weinkennern weiterbilden lassen und Freunde des Gerstensafts Bierbrauen erlernen. Allen kreativen Köpfen bietet sich ein breites Spektrum an kunsthandwerklichem Gestalten, Malen, Zeichnen und Drucken. Sehr umfassend ist auch das Kulturprogramm.

„Ganz neu sind familienfreundliche Parallelangebote für Erwachsene und Kinder oder Jugendliche“, erläutert Annegret Kestler. Passend aufeinander abgestimmt können (Groß-)Eltern ihr (Enkel-)Kind zu VHS-Kursen wie Yoga bringen und sich in einem zeitgleich stattfindenden Kurs selbst entspannen, auspowern oder kreativ werden. Weiter am Start ist die „Junge VHS“ mit Bewegungsangeboten, Kreativideen oder Gitarrenunterricht. Die Stadtoase lädt zu Gartensamstagen rund um Kartoffeln oder Mais ein. Fortgeführt wird auch die Kooperation mit den „Offenen Hilfen“ der Lebenshilfe Kronach. Eine große Vielfalt an Themen deckt das Angebot in den Außenstellen ab.

Persönlicher Kontakt ist wichtig

Gleiches gilt auch für die große Zahl an Online-Angeboten. Die meisten Teilnehmer schätzten zwar den persönlichen Austausch bei den Präsenzkursen, verdeutlicht Annegret Kestler. „Trotzdem hat die digitale Variante unbestritten auch Vorteile. Wir können zum Beispiel namhafte Referenten gewinnen, ohne dass diese weite Anfahrtswege auf sich nehmen müssen“, erläutert sie. Berührungsängste brauche dabei niemand zu haben.

So sei zum Beispiel der Online-Mundharmonikakurs im vergangenen Semester sehr gut angekommen.

Beratung für Interessenten

Eine Kursübersicht findet sich im über 100 Seiten starken VHS-Programmheft „Mehr wissen – voneinander lernen“, das an vielen Stellen ausliegt, darunter auch im Aufsteller an der VHS.

Zudem kann man das Programm online unter vhs-kronach.de durchstöbern oder herunterladen. „Wir sind für Kursvorschläge immer dankbar – seitens der Bevölkerung oder von Dozenten“, betont Kestler. Zur Verbesserung der Angebote läuft derzeit eine Meinungsbefragung im Internet (edkimo.com, Befragungscode wedutuvak).

Kursanmeldungen sind ab sofort online oder zu den Geschäftszeiten der Volkshochschule möglich. Zur besseren Planung sollten diese bald erfolgen.

Gerne berät die Geschäftsstelle telefonisch unter der Nummer 09261/60600, per E-Mail an info@vhs-kronach.de oder vor Ort.

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen:
Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link: