Karten gewinnen
Live-Hörspiele: Robin Hood trifft Jennerwein
Stefan Murr, Johanna Bittenbinder und Heinz-Josef Braun (vorne, von links) spielen am Samstag das Live-Hörspiel „Jennerwein“ im Kreiskulturraum.
Stefan Murr, Johanna Bittenbinder und Heinz-Josef Braun (vorne, von links) spielen am Samstag das Live-Hörspiel „Jennerwein“ im Kreiskulturraum.
Foto: Landratsamt Kronach
F-Signet von Michael Wunder Fränkischer Tag
Kronach – Drei bekannte Filmschauspieler stehen am Samstag, 17. September 2022, in Kronach gleich zweimal auf der Bühne. Dafür werden Tickets verlost.

Die aus dem Fernsehen bekannten Schauspieler Heinz-Josef Braun, Stefan Murr und Johanna Bittenbinder gastieren am kommenden Samstag in der Kronach. Auf dem Programm steht um 15 Uhr im Kreiskulturraum das Stück „Der Bayerische Robin Hood“.

Das lustige Abenteuer mit Musik richtet sich an Kinder ab sechs Jahren, aber auch an Erwachsene. Braun und Murr schlüpfen in alle Rollen und machen es Robin Hood nicht immer leicht, seiner Marianne und dem König Bärenherz zu helfen. Denn der Sheriff von Kaiserschmarrn laut mit Unterstützung der Haudrauf-Ritter und des Orakels von Gequakel auf seine Chance, sich den Thron zu schnappen.

Piraten-Ratten und Laber-Sepp

Aber mit Ratz und Fatz, den beiden Piraten-Ratten, der Schnorchel-Resi, dem Laber-Sepp und dem Bruder Stiergnack stehen dem bayerischen Robin Hood entschlossene Gefährten zur Seite, um dem Sheriff einen Strich durch die Rechnung zu machen.

Bei der zweiten Aufführung um 19.30 Uhr wird das Duo durch Johanna Bittenbinder und dem „Art Ensemble of Passau“ ergänzt. Dann wird das sagenumwobene Leben des Georg Jennerwein von seiner Zeugung bis zum Tod spannend und hautnah erzählt. Ärmliches Leben, Wilderei, Krieg und Liebeswirren in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts liefern den Stoff für das bayerisches Volksstück über den Wildschütz Jennerwein. In einer neuen Fassung nehmen drei Schauspieler und vier hochkarätige Musiker das Publikum mit ins Leben des „Girgl“ vom Schliersee.

Die Zuschauer erleben, wie seine Mutter ihn unehelich zur Welt bringt, sein Stiefvater beim Wildern erschossen wird und Girgl schon als 14-Jähriger im Wald den Holzarbeitern hilft, wo ihn dann ein Schlüsselerlebnis selbst zum Wildern animiert.

Schauspieler im Interview

Im Vorfeld der Aufführungen haben wir mit Heinz-Josef Braun gesprochen.

Sie sind in München geboren und leben dort, kennen Sie Kronach?

Heinz-Josef Braun: Franken kenne ich schon lange, Kronach allerdings noch nicht. Mein Partner Stefan Murr war vor nicht allzu langer Zeit bei einem Gastspiel in Kronach. Er wurde von der Kreiskulturreferentin Julia Völker herzlich umsorgt, es hat ihm gut gefallen, deshalb gehen wir wieder nach ganz oben in Bayern.

Sie wirken in verschiedenen Fernseh- und Filmproduktionen mit, was waren die Highlights?

Ich spreche jetzt für uns drei, wir sind alle von unserem Beruf begeistert und lieben die Schauspielerei. Bei mir waren es die Filme „Wer früher stirbt, ist länger tot“ und „Schluss! Aus! Amen!“ sowie die Serie „Hindafing“.

Sie waren lange Jahre Bassist bei „Haindling“, wie war der Übergang zur Schauspielerei?

Die Jahre bei „Haindling“ möchte ich nicht missen, da waren wir auch öfters im Frankenland unterwegs. Meine Frau Johanna Bittenbinder ist auch Schauspielerin, sie wirkte unter anderen im ZDF- Fernsehfilm „Zwei allein“ mit.

Was erwarten sie von ihren beiden Auftritten in Kronach?

Wir hoffen zunächst, dass nach der Corona-Pandemie viele Besucher zu uns kommen. Es ist landauf und landab teilweise noch schwierig, die Leute in die Veranstaltungen zu bringen. Wir haben acht verschiedene Märchenproduktionen und hoffen, die beiden Stücke kommen in Kronach gut an.

Hier werden die Tickets verlost

Das Kreiskulturreferat verlost für jede Vorstellung fünf Mal zwei Karten. Wer gewinnen möchte, schreibt eine E-Mail mit dem Stichwort „Kartenverlosung“ und seinen Kontaktdaten an: kultur@lra-kc.bayern.de.

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen:
Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link: