Marius Popp geht
Abschied von einem Vollblutmusiker
Marius Popp nimmt Abschied.
Foto: Heike Schülein
Kronach – Kronach verliert einen prägenden Musiker. Dekanatskantor Marius Popp beendet seine Tätigkeit. Wie er nicht nur die Kirchenmusik geprägt hat.

„Ich habe verstanden, dass mein Platz in der Musik ist“, das sagt Marius Popp über seine Beweggründe dafür, dass er 2002 – nach 20 Jahren in einem anderen Berufsfeld – zur Musik zurückgekehrt ist. Zu dieser Erkenntnis gelangte er in der Basilika Vierzehnheiligen, wo er aus Dankbarkeit für die eigenen drei gesunden Kinder eine Benefiz-CD für die Down-Syndrom-Gruppe Coburg, Lichtenfels, Kronach aufgenommen hat. Im gleichen Jahr trat er seine Stelle als Dekanatskantor im evangelisch-lutherischen Dekanatsbezirk Kronach-Ludwigsstadt an.

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.

Wir sind für Sie da

Bedingt durch hohe Krankheitsausfälle und Urlaubsvertretungen bitten wir Sie, mit uns über unseren Servicebereich in Kontakt zu treten. Leider kann sich die Bearbeitung Ihrer Anfrage in Einzelfällen um mehrere Tage verzögern. Wir bitten dies zu entschuldigen.

Zum Servicebereich