Kultur
Orgelkreuzweg in der Wallfahrtskirche Glosberg
Die Orgel in der Wallfahrtskirche Mariä Geburt Glosberg wurde Ende vergangenen Jahres nach mehrmonatiger Reparaturzeit wieder zum Klingen gebracht. Am Sonntag erklingt sie zum Kreuzweg.
Die Orgel in der Wallfahrtskirche Mariä Geburt Glosberg wurde Ende vergangenen Jahres nach mehrmonatiger Reparaturzeit wieder zum Klingen gebracht. Am Sonntag erklingt sie zum Kreuzweg.
Foto: Karl-Heinz Hofmann
Glosberg – Zum Orgelkreuzweg in der Wallfahrtskirche Mariä Geburt lädt der Förderverein für Kirchenmusik Glosberg ein.

Am Sonntag, 3. April, gestaltet Organist Markus Blomenhofer aus Johannisthal das Orgelkreuzweg-Konzert. Er spielt seit seinem neunten Lebensjahr das Instrument.

Seine Ausbildung an der Orgel beschränkte sich auf die kirchenmusikalische C- Prüfung für nebenamtliche Kirchenmusiker. Promoviert hat er beruflich in der Polymerchemie und er ist von Beruf Pyrotechniker. Seine technischen zauberhaften Feuerwerke sind ebenso beliebt wie sein virtuelles einfühlsames Orgelspiel. Er lässt als Ausgleich zu seinem Beruf keine Gelegenheit aus, auf der Königin der Instrumente in den Gotteshäusern der Region zu spielen. Dabei ist er nicht allein, sondern die Kirchen sind gefüllt, wenn er zum Konzert einlädt.

Am Sonntag, 3. April, um 17 Uhr wird er Impressionen zu den 14 Stationen des Kreuzwegs spielen. Die Texte zum Leidensweg Jesu Christi tragen abwechselnd Kirchenpflegerin Martina Stumpf und Kerstin Kopp vor. Der Eintritt ist frei. Spenden zugunsten der Orgel sind erwünscht. Es sind keine Anmeldungen zum Konzertbesuch notwendig.