Gastro in Tettau
Stabwechsel im traditionsreichen „Possecker“
Stammtischgäste fanden sich bei der Wiedereröffnung des Tettauer „Posseckers“ ein. Im Hintergrund an der Theke (v. l.): Nancy und Benjamin Baier sowie Rainer Tröbs.
Manfred Suffa
F-Signet von Manfred Suffa Fränkischer Tag
Tettau – Ein Blick in die Geschichte des Traditionswirtshauses in Tettau zeigt, dass die Gaststätte dort eine Institution ist. Nun übernimmt das Ehepaar Baier die Federführung.

Als der Tettauer Karl Possecker im Jahr 1865 ein Gebäude von einer Familie Bauersachs übernommen hat und die vormals schon bestehende Gastwirtschaft wieder eröffnete „entstand, neben dem ,Schwarzen Adler‘“, so ein Chronist, „eine zweite Gastwirtschaft im Dorfe“. Die Geschichte des Wirtshauses „Possecker“ dauert an. Nun ging die Leitung der Gaststätte in neue Hände über.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.