Nach Insolvenz
Darf Dr. Schneider wieder hoffen?
Zwei Wochen ist es her, dass die deutschen Tochterfirmen der Dr. Schneider Unternehmensgruppe Insolvenz angemeldet haben.
Foto: Drr. Schneider Unternehmensgruppe
Daniela Pondelicek von Daniela Pondelicek Fränkischer Tag
Neuses – Zwei Wochen nach der Schocknachricht hat sich der Insolvenzverwalter ein Bild der Lage gemacht – und verrät, wie es für die Mitarbeiter weitergeht.

Als Dr. Schneider vor rund zwei Wochen Insolvenz angemeldet hat, schien die Nachricht wie eine Bombe eingeschlagen zu sein. Jedenfalls sind die Reaktionen mit einer Art Druckwelle vergleichbar: Auf einmal war weit den Kreis Kronach hinaus eine Sorge zu spüren – die der Mitarbeiter, die um ihren Arbeitsplatz bangen, aber auch die Sorge um das Unternehmen und sogar um den Landkreis als Wirtschaftsstandort.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.