Teeröl-Skandal
Woran die Rodach-Sanierung noch hakt
Noch ist der Mühlgraben nicht frei. In der ersten Januarwoche soll es aber so weit sein – doch es fehlen weitere Schritte.
Noch ist der Mühlgraben nicht frei. In der ersten Januarwoche soll es aber so weit sein – doch es fehlen weitere Schritte.
Foto: Marco Meißner
Steinwiesen – Der ambitionierte Plan zur Reinigung des Flusses stockt. Am Mühlgraben gibt es Verzögerungen – und eine fehlende Genehmigung sorgt für Unmut.

Der Plan von Gutachter Jörg Zausig klang ehrgeizig: Noch vor Weihnachten sollte der alte Mühlgraben neben der Rodach freigeräumt sein. Unmittelbar nach Jahreswechsel sollte das Wasser umgeleitet werden, damit der Fluss, der durch mehr als 1000 Liter Teeröl bei Erlabrück vergiftet wurde, saniert wird.Doch so ganz ist das Konzept bislang nicht aufgegangen, wie ein Besuch am Rande des Sägewerks neben der B 173 zeigt.

Angebot wählen und weiterlesen
F+ Monatsabo0,00 €*
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • *erster Monat kostenlos
  • danach nur 9,99 € im Monat
  • alle Plus-Inhalte rund um die Uhr
Jetzt testen
F+ Jahresabo99,00 €
10 Monate zahlen - 12 Monate lesen
  • Sparpreis - zwei Monate kostenlos lesen
  • jährliche Zahlung
  • nach einem Jahr monatlich kündbar
Weiter