Gratulation
Holocaust-Überlebender feiert 100. Geburtstag
Alfred Stühler kam im Jahr 2013 aus Wien in seine einstige Heimatstadt Hammelburg. Unter anderem berichtete er damals im Frobenius-Gymnasium von seinen Erlebnissen als Jugendlicher unter nationalsozialistischer Herrschaft.
Gerd Schaar/Archiv
F-Signet von Wolfgang Dünnebier Fränkischer Tag
Hammelburg – Grund zum Feiern hat Alfred Stühler am Sonntag, 5. März in Wien. Warum er an seine Heimatstadt Hammelburg schöne und bittere Erinnerungen hat.

Fern seines Geburtsortes Hammelburg begeht Alfred Stühler sein 100. Wiegenfest in Österreich. Das hat traurige Gründe: Mitbürger hatten ihm und seiner Verwandtschaft seinerzeit, während der Nazi-Diktatur, wie anderen Juden und Jüdinnen auch, übel mitgespielt. Mit gemischten Gefühlen erinnert er sich deshalb an die Saalestadt. Beim Pogrom im Jahr 1938 war sein Elternhaus in Hammelburg zerstört worden. Die dunkle Wolken des Dritten Reiches waren schon über der Saalestadt aufgezogen. Dabei hatte Stühler aus der Zeit davor viele schöne ...

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Testen Sie unser Angebot und erfahren Sie, warum mehr als 12.500 Menschen PLUS nutzen. Jeden Tag erfahren Sie aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet.

Mehr über PLUS lesen Sie hier.