Ausstellung
Neuenmarkt: Neue Loks für das Museum
Im Dampflok-Museum sind ab sofort eine Preußische 1 A Tenderlok T0 (hinten), Baujahr 1883, und die B-Tenderlok „Kiel“ (vorne), Baujahr 1872, zu bestaunen.
Im Dampflok-Museum sind ab sofort eine Preußische 1 A Tenderlok T0 (hinten), Baujahr 1883, und die B-Tenderlok „Kiel“ (vorne), Baujahr 1872, zu bestaunen.
Foto: Martin Kreklau
Neuenmarkt – Das Deutsche Dampflokmuseum erweitert seine Sammlung um zwei Exemplare. Sie gehören zu den ältesten erhaltenen Lokomotiven in Deutschland.

Mittlerweile sind sie sehr selten geworden: Dampflokomotiven. Die noch existierenden Exemplare befinden sich oft schon seit Jahrzehnten fest in Museen oder Sammlungen von Vereinen. Es ist daher schon sehr außergewöhnlich, wenn ein Museum seine Sammlung gleich um zwei solcher Fahrzeuge erweitern kann. Und bei den beiden Exemplaren handelt es sich noch dazu um sehr außergewöhnliche und einmalige Stücke. Sie gehören zu den ältesten erhaltenen Lokomotiven in Deutschland.

Dauerleihgabe aus Berlin

Im Deutschen Dampflokomotiv Museum sind ab sofort eine Preußische 1A Tenderlok T0, Baujahr 1883, und die B-Tenderlok „Kiel“ mit ihrem originalen Fabrikschild von 1872 zu besichtigen. Die Lokomotiven kommen von der Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin. Nach der Umgestaltung der Eisenbahnausstellung konnten sie dort nicht mehr in der Dauerausstellung präsentiert werden. Daher kamen sie nun als Dauerleihgabe in das DDM und bilden dort eine hervorragende Ergänzung für die bestehende Sammlung.

Neue Loks für das Museum 2022
Foto: Martin Kreklau
Neue Loks für das Museum 2022
Foto: Martin Kreklau
Neue Loks für das Museum 2022
Foto: Martin Kreklau
Neue Loks für das Museum 2022
Foto: Martin Kreklau
Neue Loks für das Museum 2022
Foto: Martin Kreklau
Neue Loks für das Museum 2022
Foto: Martin Kreklau
Neue Loks für das Museum 2022
Foto: Martin Kreklau
Neue Loks für das Museum 2022
Foto: Martin Kreklau
Neue Loks für das Museum 2022
Foto: Martin Kreklau
Neue Loks für das Museum 2022
Foto: Martin Kreklau
Neue Loks für das Museum 2022
Foto: Martin Kreklau
Neue Loks für das Museum 2022
Foto: Martin Kreklau
Neue Loks für das Museum 2022
Foto: Martin Kreklau
Neue Loks für das Museum 2022
Foto: Martin Kreklau
Neue Loks für das Museum 2022
Foto: Martin Kreklau
Neue Loks für das Museum 2022
Foto: Martin Kreklau
Neue Loks für das Museum 2022
Foto: Martin Kreklau
Neue Loks für das Museum 2022
Foto: Martin Kreklau

Die preußische T0 wurde für Lokalzüge mit oft nur einem Wagen entwickelt. Die als „Hannover 1907“ im Jahr 1883 gebaute Lok wurde 1917 ausgemustert und an eine Konservenfabrik in Raunheim verkauft, wo sie bis 1932 ihren Dienst versah. Schon 1936 wurde sie in das Verkehrs- und Baumuseum Berlin aufgenommen (dem Vorläufer des Technikmuseums).

Bis 1963 in einer Zuckerfabrik im Einsatz

Die 1872 gebaute B-Tenderlok „Kiel“ wurde bei Hanomag für die Braunschweigische Eisenbahngesellschaft gebaut, 1901 ausgemustert und an eine Zuckerfabrik verkauft. Dort war sie bis 1963 im Einsatz. Sie befindet sich im originalen Ausmusterungszustand.

Wer die beiden Loks gemeinsam besichtigen möchte, sollte das Wochenende nutzen. Aufgrund der Platzverhältnisse können die Loks zukünftig nur im Wechsel präsentiert werden. Bis einschließlich Sonntag, 4. September sind noch beide gleichzeitig zu sehen.

Das Museum ist von Dienstag bis Sonntag, jeweils von 10 Uhr bis 17 Uhr geöffnet.

Lesen Sie auch: