Handball
HG Kunstadt: Lakiza geht, Stirbati übernimmt
Einst Gallionsfigur der HGK, nun neuer Mann an der Seitenlinie: Andrei Stirbati trainiert die HGK.
Einst Gallionsfigur der HGK, nun neuer Mann an der Seitenlinie: Andrei Stirbati trainiert die HGK.
Foto: M. Schneider
Burgkunstadt – Wechsel an der Seitenlinie der HG Kunstadt: Beim Handball-Bezirksoberligisten übernimmt ein Kunstadter Urgestein.

Neuer Trainer für die Männer-Mannschaft des Handball-Bezirksoberligisten HG Kunstadt: Toni Lakiza zieht es aus beruflichen und privaten Gründen nach Stuttgart, für ihn übernimmt HGK-Urgestein Andrei Stirbati.

„Andrei ist eine Identifikationsfigur und hat nie woanders gespielt. Er will dem Verein etwas zurückgeben und hat sich bereit erklärt, die Mannschaft zu übernehmen“, sagt HGK-Pressewart Matthias Schneider. Der Linkshänder hatte nach dem Landesliga-Abstieg 2019 seine Laufbahn beendet, sprang aber immer wieder ein, wenn Not am Mann war. Zuletzt trainierte Stirbati die zweite Mannschaft der HGK, nun folgt der nächste Schritt.

Er wird Nachfolger von Lakiza, der seine Karriere ebenfalls 2019 beendet hatte. Anschließend wechselte Lakiza an die Seitenlinie und löste den damaligen Spielertrainer Johan Andersson ab.

Seit Mitte Juni bereiten sich die HGK-Männer auf die neue Saison vor. Ein erstes Testspiel stand auch schon auf dem Plan.

Gegen die SG Helmbrechts/Münchberg, die mit einer gemischten Mannschaft aus Landesliga- und Bezirksoberliga-Spielern angetreten war, spielten die nur mit neun Spielern angereisten Kunstadter am vergangenen Freitag 23:23-Unentschieden.