Ultimate-Frisbee
Katja Weigl eine der Besten ihres Faches
Hochfliegende Scheibenfängerin – Katja Weigl hat die Ultimate-Lufthoheit.
Hochfliegende Scheibenfängerin – Katja Weigl hat die Ultimate-Lufthoheit.
Foto: privat
Oberwallenstadt – Die Lichtenfelserin Katja Weigl feierte vor Kurzem die deutsche Meisterschaft mit ihrem Team aus Freiburg.

Sie hat es fest im Blick, das unbekannte Flugobjekt. Gleich greift sie im Flug zu, versucht, die sich drehende Scheibe zu „fangen“, um dann mit einem gezielten Wurf ihre Mitspieler in Szene zu setzen. Die Endzone mit dem Frisbee zu erreichen, ist das erklärte Ziel einer Ultimate-Mannschaft.

Besonders gut schaffte dies das Mixed-Team DISConnection aus Freiburg und gewann kürzlich den deutschen Meistertitel. Und Katja Weigl aus dem Lichtenfelser Stadtteil Oberwallenstadt gehört zum Team, zu den Besten ihres Faches in Deutschland.

Punkten wie im American Football

Ultimate Frisbee wird immer populärer. Zwei Teams treten auf einem Fußballplatz gegeneinander an und ein Punkt ist – ähnlich dem American Football – dann erzielt, wenn es gelingt, die Scheibe in der Endzone des Gegners zu fangen. Man darf mit dem Frisbee nicht rennen und insofern muss unter den Mannschaftsmitgliedern ein ständiges Freilaufen und Passen erfolgen, was nur mit gutem Teamwork funktioniert.

Weigl hat dies alles drauf und zwar deutlich besser als viele andere. Sie hat an der Universität Marburg die beiden Masterstudiengänge „Motologie“ und „Abenteuer- und Erlebnispädagogik“ so gut wie abgeschlossen und spielt seit März 2022 für die DISConnection Freiburg.

Bei der WM auf Platz 14 von 48 Teams

So wird ihre Teilnahme an der Club-Weltmeisterschaft in Cincinnati/USA für sie in Erinnerung bleiben. Von 48 Mannschaften belegte sie dort mit ihrem Team einen respektablen 14. Platz. Viele dieser Turniere wurden im Netz übertragen. Nicht nur Katjas Familie, sondern auch viele Einheimische fieberten bei den Liveübertragungen mit der Wallenstadterin mit.

Groß war der Jubel bei der DISConnection Freiburg nach dem Gewinn der deutschen Meisterschaft mit Katja Weigl (Zweite von links).
Groß war der Jubel bei der DISConnection Freiburg nach dem Gewinn der deutschen Meisterschaft mit Katja Weigl (Zweite von links).
Foto: privat

Und dann kam die deutsche Meisterschaft. Hier spielten sich die Freiburger souverän bis zum Halbfinale durch, ehe sie hier von Colorado Karlsruhe stark gefordert wurden, aber doch die Oberhand behielten. Das Finale gegen das Team aus Frankfurt war dann eine überraschend deutliche Angelegenheit für die DISConnection. Weigl trug einen wesentlichen Teil zum Sieg und deutschen Meistertitel bei.

Am Wochenende bei EM der Klubteams

Damit hat sich das Freiburger Team DISConnection für die europäischen Clubmeisterschaften am kommenden Wochenende im italienischen Caorle qualifiziert.