Bei Messenfeld
Ebensfeld nimmt einen neuen Anlauf für Windräder
Auf der Hochfläche zwischen Eggenbach, Erlhof, Messenfeld, Neudorf, Ummersberg und Busendorf hat die Gemeinde Ebensfeld bereits ein Vorranggebiet für Windenergie ausgewiesen. Der Gemeinderat möchte diese Flächen nun wieder ins Gespräch bringen, um...
Foto: Matthias Einwag
Matthias Einwag2 von Matthias Einwag Fränkischer Tag
Ebensfeld – Ebensfeld will die Anhöhe bei Messenfeld für Windkraftanlagen freigeben. Von den Einnahmen durch den Strom könnten die Bürger profitieren.

Der sanfte Höhenzug zwischen Itzgrund und Maintal mit seinen lang gestreckten Feldwegen bietet Wanderern schöne Blickachsen zum Staffelberg und Veitsberg. Hier oben weht meist eine leichte Brise. Das war schon vor etlichen Jahren ein Grund für die Gemeinde Ebensfeld, hier ein Areal aus zusammenhängenden Wald- und Ackergrundstücken als Wind-Vorrangfläche auszuweisen. Wegen der angespannten Situation auf dem Energiesektor möchte Ebensfelds Bürgermeister Bernhard Storath (CSU) die Debatte um die bestehende Vorrangfläche neu beleben.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.