Vernissage
Kunst im Spannungsfeld der Generationen
Paul und Georg Köstner zeigen ihre Kunst und schaffen Spannungsfelder zwischen den sehr unterschiedlichen Kunst-Richtungen. Paul Köstner zeigt kontrollierte Explosionen, Georg Köstner schwergewichtige Schwerelose.
Foto: Sonny Adam
F-Signet von Sonja Adam Fränkischer Tag
Kulmbach – Georg und Paul Köstner sind Vater und Sohn – und dennoch könnten ihre Werke nicht verschiedener sein.

Die beiden Künstler sind Stadtsteinach verwurzelt sind. Georg Köstner war viele Jahre Kunsterzieher am Caspar-Vischer-Gymnasium. Inzwischen ist er in Pension und findet jetzt mehr Zeit für seine Passion. „Die Kunst war nie weg. Es war eher ein Energieproblem, Zeit für Musik und Kunst zu finden“, sagte Georg Köstner bei der Vernissage der Ausstellung „Farbe, Fläche, Raum“. Dort präsentiert er Arbeiten aus den Jahren 1980 bis heute.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.