Brose Bamberg
Von Bayreuth nach Bamberg: Erster Neuzugang fix
Nachfolger und Vorgänger im direkten Duell: Kevin Wohlrath (links) wechselt nach Bamberg, Dominic Lockhart verlässt Brose.
Nachfolger und Vorgänger im direkten Duell: Kevin Wohlrath (links) wechselt nach Bamberg, Dominic Lockhart verlässt Brose.
Foto: Peter Mularczyk
Bamberg – Flügelspieler Kevin Wohlrath verstärkt Brose Bamberg für die nächsten zwei Jahre. Dagegen verlässt Nationalspieler Dominic Lockhart den Verein.

Der erste Neuzugang des Basketball-Bundesligisten Brose Bamberg ist fix: Der 27-jährige Kevin Wohlrath kommt von Medi Bayreuth und unterschreibt einen Zwei-Jahres-Vertrag in Bamberg. Das teilte Brose am Donnerstagvormittag mit. Dominic Lockhart wird die Oberfranken dagegen nach zwei Jahren Richtung Chemnitz verlassen.

„Brose Bamberg war europaweit gefürchtet, hat eine lange, tolle Tradition. Alleine dies würde genügen, um jederzeit hier ein Angebot anzunehmen. Wenn dann aber noch ein langes Telefonat mit dem Cheftrainer dazukommt, der seine Vision erläutert und ich mich mit diesem Konzept vollkommen identifizieren kann, dann ist es sowieso klar“, so Wohlrath in der Brose-Mitteilung.

Wurde im Programm von Alba Berlin groß

Der Flügelspieler ist ein Spätzünder, feierte erst mit 26 Jahren sein BBL-Debüt in Medi-Trikot. Der 1,97-Meter-Mann wurde im Programm von Alba Berlin groß, wechselte 2017 für eine Saison nach Oldenburg, ehe es ihn für drei Jahre zum Zweitligisten Kirchheim Knights zog. Im Sommer 2021 folgte dann der Wechsel nach Bayreuth.

Für Medi lief Wohlrath in insgesamt 41 Pflichtspielen auf. In der Bundesliga kam er 28 Partien durchschnittlich 15 Minuten zum Einsatz, erzielte dabei 4,0 Punkte und griff sich 1,7 Rebounds. „Ich freue mich auf die nächsten zwei Jahre, will hier in meiner Entwicklung einen weiteren Schritt machen. Ich bin ein Kämpfer, der viel über Energie und Emotion regelt. Ich arbeite gerne fürs Team. Kurzum, ich will helfen, dass Brose Bamberg wieder gefürchtet wird“, so Wohlrath.

Lässt alles auf dem Parkett: Kevin Wohlrath
Lässt alles auf dem Parkett: Kevin Wohlrath
Foto: Peter Mularczyk

Nicht mehr helfen wird Brose dagegen Dominic Lockhart. Nach zwei Jahren lief der Vertrag des gebürtigen Schweinfurters aus. Der 27-Jährige teilte Brose-Trainer Oren Amiel mit, dass er sich künftig anderweitig orientieren wolle, heißt es in der Bamberger Mitteilung.  Sein neuer Arbeitgeber für die nächsten zwei Jahre ist Ligakonkurrent Niners Chemnitz. 

Nach einer starken ersten Saison, in der Lockhart seine Rolle als „3-and-D“-Spieler fast in Perfektion ausgeführt hatte, konnte der deutsche Nationalspieler in der abgelaufenen Spielzeit – teilweise auch verletzungsbedingt – nicht mehr an diese Leistungen anknüpfen. Auf seiner Instagram-Seite bedankte sich Lockhart bei den Fans für die zurückliegenden zwei Jahre.  "Es war mir eine Ehre, ein Teil von Brose Bamberg zu sein.
Ich denke, es waren zwei Jahre mit vielen Ups und Downs, aber ihr standet immer hinter uns und das werde ich niemals vergessen."

Drei Talente mit Doppellizenz

Mit Center Leon Bulic (Vertrag bis 2023), Power Forward Jannis Sonnefeld (bis 2024) und Combo Guard Tyreese Blunt (bis 2024) erhalten drei Talente Verträge mit Doppellizenzstatus. Das Trio kam in der vergangenen Saison vornehmlich für den Kooperationspartner BBC Coburg in der ProB zum Einsatz. Dazu halfen alle drei auch immer wieder bei Brose-Trainingseinheiten aus und hinterließen bei Trainer Oren Amiel einen bleibenden Eindruck.

Wohnen zusammen und spielen nächstes Jahr allesamt mit Doppellizenz für Brose Bamberg: Leon Bulic (links), Jannis Sonnefeld (Mitte) und Tyreese Blunt
Wohnen zusammen und spielen nächstes Jahr allesamt mit Doppellizenz für Brose Bamberg: Leon Bulic (links), Jannis Sonnefeld (Mitte) und Tyreese Blunt
Foto: privat

„Die Verpflichtung von Kevin und die Vertragsverlängerungen der jungen Spieler sind für uns als Verein aus mehreren Gründen sehr wichtig“, so Brose-Coach Amiel. „Erstens möchten wir einen breiteren Kader haben, damit wir nicht in die gleiche Situation kommen wie in der letzten Saison, als wir aufgrund von Verletzungen/Covid mit sechs bis sieben Spielern trainieren mussten.

Zweitens wollen wir den Spielern aus unserem Nachwuchsprogramm die Perspektive bieten, den Sprung in die Profimannschaft schaffen und sich beweisen zu können. Die drei Spieler haben nun diesen Schritt geschafft, aber es gilt fortan, noch viele weitere Schritte zu machen.“

Sechs Importspieler-Positionen offen

Laut Amiel seien die Bamberger noch auf der Suche nach einem weiteren deutschen Akteur, der der Mannschaft „gute Minuten“ geben kann. Dazu sind aktuell noch alle sechs Importspieler-Positionen offen.

Kader Brose Bamberg 2022/23: Christian Sengfelder (Vertrag bis 2025), Patrick Heckmann (bis 2024), Kevin Wohlrath (bis 2024), Marvin Omuvwie (bis 2023), Tyreese Blunt (bis 2024, Doppellizenz), Jannis Sonnefeld (bis 2024, Doppellizenz), Leon Bulic (bis 2023, Doppellizenz)

Lesen Sie auch:

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen: