HSC Coburg
Felix, der Stammplatz-Jaeger
Schwer zu greifen: Felix Jaeger (rechts) ist mit seiner Dynamik eine Bereicherung für den HSC Coburg. Noch kommt der 25-Jährige vor allem als Joker zum Zug.
Foto: Uwe Gick
Tobias Herrling von Tobias Herrling Fränkischer Tag
Coburg – Dieser Joker sticht: Felix Jaeger vom Zweitligisten HSC Coburg überzeugt als Einwechselspieler. Forderungen stellt der 25-Jährige aber nicht.

Vier Tore in acht Minuten, ein weiteres Tor vorbereitet und an den ersten fünf Treffern nach der Halbzeitpause direkt beteiligt: Felix Jaeger vom Handball-Zweitligisten HSC 2000 Coburg war beim Gastspiel am vergangenen Samstag beim VfL Potsdam einer der prägenden Spieler und hatte mit insgesamt sechs Treffern und zwei Vorlagen seinen Anteil, dass die Vestestädter letztlich mit 30:25 beim zuvor ungeschlagenen Aufsteiger gewannen.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.