Futsal
Coburg und Ebersdorf dominieren in Bad Rodach
Sertan Sener (am Ball) und seine Coburger waren in Gruppe 2 (hier gegen Stöppach-Haarth) konkurrenzlos.
Hagen Lehmann
F-Signet von Redaktion Fränkischer Tag
Bad Rodach – Die Vestekicker und die Ebersdorfer qualifizieren sich ohne Punktverlust für die Endrunde der Teilkreismeisterschaft Coburg/Lichtenfels. Zwei Mannschaften aus der Badstadt lösen ebenfalls ihr Ticket.

Die Favoriten haben sich am Sonntagnachmittag in den letzten Vorrundengruppen der Hallenkreismeisterschaft in der Bad Rodacher Bayernhalle durchgesetzt. In Gruppe 2 gab sich der FC Coburg mit vier Siegen in vier Partien keine Blöße, in der Gruppe 3 gewann der SC Sylvia Ebersdorf alle Partien. Neben dem Tabellenführer der Landesliga Nordwest und dem Bezirksligisten qualifizierten sich noch der FC Bad Rodach, der SV Hut-Coburg, die SG Heldritt/Rodach und der TSV Gestungshausen für die Teilkreismeisterschaft Coburg/Lichtenfels am 7.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Testen Sie unser Angebot und erfahren Sie, warum mehr als 12.500 Menschen PLUS nutzen. Jeden Tag erfahren Sie aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet.

Mehr über PLUS lesen Sie hier.

Nach oben