Mann des Friedens
Gorbatschows Mut und politische Weitsicht
Der Friedensnobelpreisträger und ehemalige sowjetische Staatschef Michail Gorbatschow ist nach schwerer und langer Krankheit am Dienstagabend im Alter von 91 Jahren in Moskau gestorben.
Foto: John Kringas/Chicago Tribune via ZUMA Press/dpa
Fränkischer Tag Visual von Rudi Wais Fränkischer Tag
Berlin – Gorbatschow durfte die Erfüllung seines Traums von der friedlichen Existenz der Weltmächte nicht mehr erleben. Am Dienstag starb der Politiker.

Die Bilder, die die Welt veränderten, werden uns für immer in Erinnerung bleiben. Helmut Kohl in seiner berühmten Strickjacke, neben ihm Michail Gorbatschow im dunklen Pullover – ihr Treffen im Juli 1990 im Kaukasus ebnete nicht nur der deutschen Einheit den Weg. Es war der Anfang vom Ende der kommunistischen Vorherrschaft in weiten Teilen Europas.Mag Wladimir Putin Gorbatschow auch für den Totengräber des Sozialismus halten und sich selbst für den einzig legitimen Erben der alten Nomenklatura: An Mut und politischer Weitsicht liegen ...

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.