Gastkommentar
Verheugen: Die EU muss ihre Fehler korrigieren
Der ehemalige Vizepräsident der  Europäischen Kommission, Günter Verheugen, beurteilt für unsere Redaktion den Krieg in der Ukraine.
Foto: Simone Bastian (Archiv)
F-Signet von Redaktion Fränkischer Tag
Bamberg – Der Westen und Russland haben sich immer mehr entfremdet. Irgendwann müssen sie wieder miteinander reden, sagt Günter Verheugen.

Das jahrzehntelange geopolitische Tauziehen um die Ukraine ist nun umgeschlagen in rohe Gewalt. Russland ist der Aggressor. Da gibt es nichts zu beschönigen oder zu beschwichtigen. Das ist aber auch schon alles, was wirklich feststeht. Was ist das unmittelbare russische Kriegsziel? Es kann kaum etwas anderes sein, als die dauerhafte Kontrolle über die politische Ausrichtung der Ukraine zu übernehmen, in welcher Form auch immer.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.