Kreativer Widerstand
Turban-Schlagen wird Volkssport im Iran
Der iranische Staatspräsident Ebrahim Raisi gilt als Hardliner. Er fordert eine strengere Durchsetzung der islamischen Kleidervorschriften.
Foto: Iranian Presidency/dpa
Thomas Seibert von Thomas Seibert Fränkischer Tag
Teheran – Acht Wochen nach Beginn der Protestwelle findet das Regime in Teheran immer noch kein Rezept gegen die anhaltenden Unruhen.

Ein iranischer Geistlicher in Gewand und Turban geht die Straße entlang. Da taucht hinter ihm ein junger Mann oder eine junge Frau auf, schlägt ihm den Turban vom Kopf und rennt davon: Hundertfach filmen Mitglieder der Protestbewegung derzeit solche Szenen der Demütigung für die Mullahs und veröffentlichen sie im Internet.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.