Frankreich
Macron muss um Mehrheit zittern
Emmanuel Macron, Präsident von Frankreich, und seine Frau Brigitte verlassen in Paris die Wahlkabine, bevor sie ihre Stimmen in der ersten Runde der französischen Parlamentswahl abgeben.
Foto: Ludovic Marin/Pool AFP/AP/dpa
Paris – Ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen dem rot-grünen Bündnis Nupes und Macrons Allianz zeichnet sich in der ersten Runde des Parlamentswahlen ab.

Emmanuel Macron ist noch nicht einmal seit zwei Monaten zum Präsidenten wiedergewählt, doch den ersten Warnschuss hat er schon erhalten: Bei der ersten Runde der französischen Parlamentswahlen am gestrigen Sonntag setzte sich das hinter ihm stehende Wahlbündnis Ensemble! („Gemeinsam!“) nicht klar an die Spitze.

Angebot wählen und weiterlesen
PLUS-Monatsabo0,00 €*
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • *erster Monat kostenlos
  • danach nur 9,99 € im Monat
  • alle Plus-Inhalte rund um die Uhr
Direkt zu PayPal
PLUS-Monatsabo für Zeitungsabonnenten1,99 €
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • exklusiv für Abonnenten der gedruckten Zeitung des Fränkischen Tags
  • alle PLUS-Inhalte rund um die Uhr
  • nur 1,99 € Aufpreis zu Ihrem Abonnement
PLUS-Jahresabo99,00 €
10 Monate zahlen - 12 Monate lesen
  • Sparpreis - zwei Monate kostenlos lesen
  • jährliche Zahlung
  • nach einem Jahr monatlich kündbar
Direkt zu PayPal