Infektionsschutz
Bayern sagt "Nein" zu Lauterbachs Corona-Entwurf
Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach: Bremsen die Länder sein Infektionsschutzgesetz aus?
Foto: Kay Nietfeld, dpa
München – Vor allem zwei Punkte im Entwurf vom Bundesgesundheitsminister stören den Freistaat: Maskenpflicht im ÖPNV und die einrichtungsbezogene Impfpflicht.

„Bayern wird dem neuen Infektionsschutzgesetz im Bundesrat nicht zustimmen“, sagt Florian Streibl, Fraktionschef der Freien Wähler im Landtag auf Nachfrage dieser Redaktion. An diesem Freitag, 16. September, soll die von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) und Bundesjustizminister Marco Buschmann (FDP) erarbeitete Neuregelung in der Länderkammer endgültig beschlossen werden.

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.