Energiewende
Mehr Windenergie aus dem Wald gewünscht
Wind aus dem Wald: Die Lockerung der 10H-Regel könnte Gewinnung regenerativer  Energie in Bayerns Staatsforsten einen Schub geben.
München – Chef der Staatsforsten erwartet nach der Lockerung der 10H-Abstandsregel neue Dynamik beim Ausbau der Windkraft. Das ist aber kein Selbstläufer.

Von den maximal 800 neuen Windrädern, die sich die Staatsregierung in Bayern zum Ziel gesetzt hat, könnten bis zu 450 im Staatswald errichtet werden. Das sagte der Vorstandschef der Bayerischen Staatsforsten, Martin Neumeyer, am Dienstag im Gespräch mit dieser Redaktion. Die jüngst in der CSU-Fraktion im Landtag vereinbarten Ausnahmen von der umstrittenen 10H-Abstandsregel reichen seiner Ansicht nach allerdings noch nicht aus, um dem Ausbau der Windkraft im Freistaat einen neuen Schub zu geben.

Angebot wählen und weiterlesen
PLUS-Monatsabo0,00 €*
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • *erster Monat kostenlos
  • danach nur 9,99 € im Monat
  • alle Plus-Inhalte rund um die Uhr
PLUS-Monatsabo für Zeitungsabonnenten1,99 €
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • exklusiv für Abonnenten der gedruckten Zeitung des Fränkischen Tags
  • alle PLUS-Inhalte rund um die Uhr
  • nur 1,99 € Aufpreis zu Ihrem Abonnement
PLUS-Jahresabo99,00 €
10 Monate zahlen - 12 Monate lesen
  • Sparpreis - zwei Monate kostenlos lesen
  • jährliche Zahlung
  • nach einem Jahr monatlich kündbar