Zusammenarbeit
Biden ist zu Kompromissen bereit
Ein Prosit im Weißen Haus: Joe Biden (rechts), Präsident der USA, und der französische Präsident Emmanuel Macron stoßen bei einem Toast während eines Staatsdinners an.
Andrew Harnik/AP/dpa
Karl Doemens von Karl Doemens Fränkischer Tag
Washington – Der französische Staatschef Emmanuel Macron wird bei seinem Besuch in den USA als ältester Verbündeter des Landes gefeiert.

An bedeutungsschweren Gesten und großen Worten besteht an diesem strahlend blauen Wintertag kein Mangel. US-Präsident Joe Biden hat seinen Gast mit einem blau-weiß-roten Fahnenmeer und 21 Kanonenschüssen vor dem Weißen Haus begrüßt, und der französische Amtskollege Emmanuel Macron hat sich mit vielen Rücken- und Armklopfern bedankt.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.

Nach oben