Manipulationsversuch
Rom klagt: Moskau nutzt Migranten als Waffe
Matteo Salvini
Foto: G. Borgia, dpa
Rom – Private Söldnertrupps sollen im Auftrag Russlands hinter der steigenden Flüchtlingszahl in Italien stecken. Das soll die Stimmung vor der Wahl kippen.

Es ist bekannt, dass der Kreml den Ausgang von Parlamentswahlen in westlichen Ländern zu beeinflussen versucht. Nun, da mit dem Sturz der Regierung von Ministerpräsident Mario Draghi der Wahlkampf in Italien begonnen hat, sind derzeit in Rom viele Augen auf Moskau gerichtet. Welche Rolle spielte Russland beim Sturz der Regierung Draghi und wie versucht der Kreml die Wahlen zu seinen Gunsten zu beeinflussen? So lauten aktuelle Fragen in Rom.

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.

Wir sind für Sie da

Bedingt durch hohe Krankheitsausfälle und Urlaubsvertretungen bitten wir Sie, mit uns über unseren Servicebereich in Kontakt zu treten. Leider kann sich die Bearbeitung Ihrer Anfrage in Einzelfällen um mehrere Tage verzögern. Wir bitten dies zu entschuldigen.

Zum Servicebereich