Justiz
Opfer des Nizza-Attentats wollen Antworten
Mit einer weißen Rose in den Händen steht eine Schülerin vor dem Gelände der Paula-Fürst-Gemeinschaftsschule. Zwei Schülerinnen und eine Lehrerin der Schule waren unter den 86 Menschen, die im Jahr 2016 bei dem Attentat in Nizza starben.
Foto: picture alliance / Rainer Jensen/dpa
Paris – Ein Terrorprozess ohne Täter: Das Attentat auf der Strandpromenade von Nizza am 14. Juli 2016 wird vor dem Richter aufgearbeitet.

Die Polizisten, Einsatzwagen und Sicherheitsabsperrungen vor dem altehrwürdigen Justizpalast auf der Seine-Île de la Cité sind zurück. Zehn Monate lang erlebten Paris-Besucher und -Bewohner das große Sicherheitsaufgebot am Rande des Prozesses um die Terroranschläge vom 13. November 2015.

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.