Ukraine-Krieg
Kein Jubel für den "Befreier": Putins Irrtum
Putin hat sich  in die Isolation manövriert.   Der schnelle Sieg hat nicht geklappt, und die Welt schließt die Reihen gegen den russischen Diktator.
Foto: M. Klimentyev/Sputnik/dpa
Berlin – Der Kreml-Chef habe die Stärke seiner Truppen überschätzt und die ukrainische Nation geeint, meint CDU-Außenpolitiker Norbert Röttgen.

Seit einem Monat tobt der Krieg in der Ukraine – zehntausende Menschen sind tot und die Hoffnungen auf ein baldiges Ende der Kämpfe schwinden. Klar ist schon jetzt, dass Wladimir Putin entgegen der Behauptungen der Kreml-Propaganda seine Ziele nicht erreicht hat. Im Norden und in der Hauptstadt Kiew hält das ukrainische Militär den russischen Angriffen stand – auch dank Unterstützung der Nato.

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.