Naturkatastrophe
USA: Ian wirbelt auch in der Politik
Der Rekord-Wirbelsturm hinterlässt in Florida eine Spur der Verwüstung und 2,6 Millionen Haushalte ohne Strom. Das Bild zeigt die  Pine Island Road in Matlacha in Florida.
Foto: Douglas R. Clifford/Tampa Bay Times via ZUMA Press, dpa
Karl Doemens von Karl Doemens Fränkischer Tag
Washington – Bei der Bewältigung der gigantischen Schäden von Hurrikan Ian muss Gouverneur Ron DeSantis nun mit seinem Erzfeind Joe Biden zusammenarbeiten.

Keine 200 Kilometer westlich von seinem Anwesen Mar-a-Lago in Palm Beach riss gerade ein monströser Wirbelsturm Häuser und Bäume mit sich, zerstörte Brücken und schleuderte Boote aufs Land, als Donald Trump eine wichtige Nachricht über seine Propagandaplattform „Truth Social“ absetzte: „Donald Trump wurde mit einem Erdrutschsieg zum besten Präsidenten-Golfer der Geschichte gewählt“, ließ der 76-Jährige die Menschheit wissen.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.