Hartes Urteil
Brutaler Angriff: Drei gegen einen
In einer Nacht im November flogen am Bahnhof die Fäuste. Leidtragender war ein Busfahrer.
Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa
F-Signet von Udo Güldner Fränkischer Tag
Bamberg – Ein Pflasterstein und eine Beleidigung sind Auslöser für einen schwer verletzten Busfahrer in Bamberg . Die drei jungen Täter müssen sich jetzt verantworten.

Im vergangenen November griffen drei 20-jährige Männer aus dem Landkreis Bamberg am Bahnhof einen Busfahrer an. Der buchstäbliche „Stein des Anstoßes“ war ein Pflasterstein. Aus dem Streit zwischen den drei betrunkenen Nachtschwärmern und dem Mann am Steuer wurde schnell ein Handgemenge, in dem der Busfahrer keine Chance hatte. Am Ende wird er schwer am Knie verletzt sein. Einen Moment lang schwebte er sogar in Lebensgefahr. Rückblick auf den Tathergang am Bamberger Bahnhof Um Mitternacht macht sich der Bus der Linie 935 auf den ...

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.