Stabübergabe
Martin Diruf vertritt jetzt die Bamberger Ärzte
Die Bamberger Ärzteschaft hat einen neuen Mann gewählt, der künftig ihre Interessen vertreten soll.
Die Bamberger Ärzteschaft hat einen neuen Mann gewählt, der künftig ihre Interessen vertreten soll.
Foto: Bernd Weissbrod/dpa
Bamberg – Martin Diruf löst Georg Knoblach an der Spitze der Bamberger Ärzteschaft ab. Der „Ärztliche Kreisverband“ setzt sich für Ärzte und Patienten ein.

1407 Ärzte gibt es in Stadt und Landkreis Bamberg. Sie sind mehrheitlich mit Hausarztpraxen niedergelassen oder arbeiten in einer der Kliniken. Wie andere Berufsgruppen auch, sind die Ärzte standesrechtlich organisiert, um für ihre Belange und die ihrer Patienten einzutreten. Nun hat beim Ärztlichen Kreisverband (ÄKV) Bamberg, dem größten Kreisverband in Oberfranken, ein Generationenwechsel stattgefunden. Dr. Georg Knoblach, der 20 Jahre lang ehrenamtlich Vorsitzender war, trat nicht mehr zur Wahl an. Zum neuen Vorsitzenden wählten die Ärztinnen und Ärzte im Hegelsaal der Konzerthalle Dr. Martin Diruf.

Weiterlesen mit  
Kostenlos testen
  • Erster Monat kostenlos
  • Monatlich kündbar
  • Ideal zum Testen
Ein Monat kostenlos und danach 9,99 € im Monat
F+ Jahresabo
  • 10 Monate zahlen -
    12 Monate lesen
  • Jährliche Zahlung
  • 365 Tage informiert
nur  99 € im Jahr
Mit Zeitungsabo neu registrieren