Karl-May-Spiele
Ein Bamberger sorgt im Wilden Westen für Lacher
Der Bamberger Patrick L. Schmitz (vorne) spielt bei den Festspielen in Bad Segeberg im “Ölprinzen“.
Foto: Festspiele Bad Segeberg
Rudolf Görtler von Rudolf Görtler Fränkischer Tag
Bamberg – Im normalen Leben spielt Patrick L. Schmitz Theater in Bamberg. Nicht so in diesem Sommer: Da tauchte er in die Welt von Karl May ein. Ausgerechnet.

Da hatten die Spiele im hohen Norden einen ungeahnt aktuellen Touch gewonnen: Mit der Entscheidung des Verlags Ravensburg, auf den Protest einiger sogenannter Aktivisten hin Kinderbücher zum Kinderfilm „Der junge Häuptling Winnetou“ nicht mehr zu vertreiben mit der Begründung, „Gefühle nicht verletzen“ zu wollen, geriet auch der Kalkberg in Bad Segeberg ins Visier, auf dessen einst von den Nazis errichteter Freilichtbühne seit 1952 Karl-May-Spiele mit Dramatisierungen einiger seiner populären Werke stattfinden.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.