Debatte in Bamberg
"Layla ist patriarchalische Unterdrückung"
DJ Robin & Schürze
Foto: Paul Pasytsch/Summerfield Records/dpa
Bamberg – Seit Wochen wird über den Ballermann-Hit "Layla" diskutiert. Ist der Song sexistisch und sollte verboten werden? Das sagt das Feministische Bündnis 8. März Bamberg zu der Diskussion.

Auf der Sandkerwa wird es kein "Layla"- Verbot geben. Das teilte der Veranstalter auf FT-Nachfrage mit. Somit dürfen die Kerwa-Bands den Partyhit auf dem beliebten Bamberger Fest spielen. Das „Feministische Bündnis 8. März Bamberg“ hat sich zu dem Thema geäußert. Für das „Feministische Bündnis 8. März “ ist das Lied „Layla“ ein weiterer Ausdruck von Sexismus und patriarchaler Unterdrückung der Gesellschaft. „Der ist leider keine Ausnahme, auch in vielen anderen Pop-Songs werden sexistische, ...

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.

Wir sind für Sie da

Bedingt durch hohe Krankheitsausfälle und Urlaubsvertretungen bitten wir Sie, mit uns über unseren Servicebereich in Kontakt zu treten. Leider kann sich die Bearbeitung Ihrer Anfrage in Einzelfällen um mehrere Tage verzögern. Wir bitten dies zu entschuldigen.

Zum Servicebereich