Basketball-EM
Deutschland muss kurz um Viertelfinaleinzug bangen
Der überragende Montenegriner, Kendrick Perry (hinten) bleibt am Block von Daniel Theis hängen, so dass Dennis Schröder (rechts)  zum Korb zeihen kann.
Foto: Soeren Stache/dpa
Berlin – Deutschland zittert sich nach einem 27-Punkte-Vorsprung gegen Montenegro ins Viertelfinale der EM. Dort wartet wahrscheinlich Griechenland.

Deutschland ist ins Viertelfinale bei der Basketball-Europameisterschaft eingezogen. Am Samstagabend schlug das Team von Bundestrainer Gordon Herbert in einem Spiel mit zwei völlig unterschiedlichen Halbzeiten Montenegro mit 85:79 (48:24). Nach einer zwischenzeitlichen 27-Punkte-Führung kurz nach Beginn von Hälfte 2 mussten die nur 12.938 Zuschauer in der nicht ausverkauften Halle noch um den Sieg zittern, als das Team vom Balkan in der Schlussminute bis auf drei Zähler herankam.

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.