Fußball
Herztod auf Sportplatz: Erinnerungen an Uwe Wich
Wenn Günther Schaller an die traurigsten Stunden seines FC Kipfendorf denkt, werden Erinnerungen an Uwe Wich wach. Der 31-jährige Spielertrainer starb auf dem Platz. Ein Gedenkstein  erinnert  an ihn.
Wenn Günther Schaller an die traurigsten Stunden seines FC Kipfendorf denkt, werden Erinnerungen an Uwe Wich wach. Der 31-jährige Spielertrainer starb auf dem Platz. Ein Gedenkstein erinnert an ihn.
Foto: Christoph Böger
Rödental – Vor mehr als 27 Jahren verstarb der Kipfendorfer Spielertrainer Uwe Wich. Weggefährten erinnern sich an den tragischen Tag im April 1994.

10. April 1994, Waldsportplatz im Rödentaler Stadtteil Kipfendorf (Landkreis Coburg). Ein Sonntagnachmittag, die Sonne scheint. Die erste Halbzeit im B-Klassenderby zwischen dem gastgebenden FCK und dem FC Haarbrücken neigt sich dem Ende, als plötzlich der Libero der Heimelf während eines Laufduells auf Höhe des Strafraums umfällt. „Ich dachte, Uwe wurde geschubst, doch er fiel einfach um. Er war tot.“ Nichts mehr zu retten Augenzeuge Günter Schaller erinnert sich genau: „Wir haben uns sofort um ihn gekümmert, die Rettungssanitäter vom Roten Kreuz und der Notarzt waren auch schnell vor Ort. ...

Weiterlesen mit  
Kostenlos testen
  • Erster Monat kostenlos
  • Monatlich kündbar
  • Ideal zum Testen
Ein Monat kostenlos und danach 9,99 € im Monat
F+ Jahresabo
  • 10 Monate zahlen -
    12 Monate lesen
  • Jährliche Zahlung
  • 365 Tage informiert
nur  99 € im Jahr
Mit Zeitungsabo neu registrieren