Flucht
AEO Bamberg: Wie voll wird sie im Winter?
„Die Menschen im Ankerzentrum stehen ständig Schlange – für einen Arztschein, für Kleidermarken, für einen Deutsch-Kurs“, sagt Pfarrerin Mirjam Elsel.
Foto: Ronald Rinklef
Herbert Mackert von Herbert Mackert Fränkischer Tag
Bamberg – Das Ankerzentrum in Bamberg-Ost ist um 50 Prozent überbelegt, steigende Flüchtlingszahlen verheißen keine Entspannung. Wie Behörden und Hilfsorganisationen die Lage zu entschärfen versuchen.

Bei vielen Menschen im Osten Bambergs liegen die Nerven blank: Bei Flüchtlingen im Ankerzentrum wie dem 35-jährigen Algerier, der damit gedroht hatte, die Einrichtung anzuzünden und dafür zu einem halben Jahr Gefängnis verurteilt worden ist (FT vom 7. November), bei Anwohnern, die um ihre Sicherheit in unmittelbarer Nachbarschaft zur Anker-Einrichtung Oberfranken (AEO) bangen und zusehends auch bei Beschäftigten des Zentrums und bei Helferinnen und Aktiven, die sich ehrenamtlich um die Geflüchteten kümmern.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.