Party-Hotspot
Biergarten als Mittel gegen Ballermann?
Volle Tische, Radfahrer und viele Passanten. Am Wochenende herrschte auf der Unteren Brücke Hochbetrieb.
Foto: Rinklef
Michael Wehner von Michael Wehner Fränkischer Tag
Bamberg – Bleibt der umstrittene Biergarten auf der Unteren Brücke? Vor der Entscheidung im Stadtrat ziehen FT und Radio Bamberg bei einer Podiumsdiskussion eine Bilanz.

Es waren Szenen im Mai 2021, die die Stadt in Atem hielten. Partys bis zum Morgengrauen, Berge von Müll, Gewalt, Verstöße gegen Coronaregeln und immer wieder Sturm laufende Anwohner. Die Untere Brücke mutierte über Nacht zum Hotspot, über den auch überregionale Medien berichteten. Ein Jahr danach scheinen die Wogen rund um den Bamberg-Ballermann wieder geglättet. Oder auch nicht: Felix Schymura von der Jungen Initiative Bamberg findet den Biergarten immer noch „absolut inakzeptabel“. Er raube ein Stück Bamberg.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.

Nach oben