Nach Facebook-Affäre
Neuer Zoff in der Bamberger CSU
Bei seiner Wiederwahl im Mai (Foto) versprach CSU-Kreischef Wolfgang Heim, die Partei zu einen. Nach den internen Querelen greift er dies Versprechen nun in einem Video auf der Kreisverbandsseite auf und wirbt um neues Vertrauen.
Foto: Sebastian Schanz
Bamberg – Statt Aufarbeitung Querelen: Nach den Facebook-Pannen von Kreisvorsitzendem Heim wird jetzt der Parteiausschluss des internen Kritikers gefordert.

Das kennen auch Journalisten: Verbreiten sie unliebsame Botschaften, dann dreschen die Getroffenen lieber auf sie ein, als dass aus den Nachrichten Lehren gezogen werden. So geschieht es derzeit Josef Ludwig Lypp, dem Vorsitzenden des Arbeitskreises Außen- und Sicherheitspolitik (ASP) im CSU-Kreisverband Bamberg. Wegen ihrer frauenfeindlichen und homophoben Verbalattacken im sozialen Netzwerk Facebook forderte der 66-jährige Politikwissenschaftler CSU-Kreischef Wolfgang Heim und Kreisgeschäftsführer Florian Köhn zum Rücktritt auf.

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.