Sommer-Geheimtipp
Neues Camperparadies im Kreis Bamberg
Otto Hahn kennt die Wohnmobilstellplätze in Deutschland sehr gut. Für ihn ist der in Bischberg einer der schönsten.
Otto Hahn kennt die Wohnmobilstellplätze in Deutschland sehr gut. Für ihn ist der in Bischberg einer der schönsten.
Foto: Barbara Herbst
Bischberg – Fast unbemerkt ist im Landkreis ein größerer Wohnmobilpark entstanden. Ein Besuch vor Ort und ein Überblick über die Stellplätze der Region.

Langsam fährt man auf eine Einfahrt mit Absperrung zu, eine Kamera am Eingangsbereich scannt das Kennzeichen und schon öffnet sich die Schranke zum Wohnmobilstellplatz.

Dann einfach nur noch einen mit einem Steinkasten gekennzeichneten Platz auswählen, online per QR-Code oder am Automaten einchecken und der Urlaub kann beginnen. So funktioniert das auf dem neuen Wohnmobilhafen im Gewerbegebiet in Bischberg.

Neuer Wohnmobilstellplatz: unbemerkt von der Öffentlichkeit entstanden

Unbemerkt von der breiten Öffentlichkeit ist dort direkt am Main in den letzten Jahren ein Stellplatz für bis zu 250 Campern entstanden. Modernste Technik, die das Ein- und Auschecken erleichtern sowie ausreichend Raum bei jedem Stellplatz sollen den Besuchern den höchstmöglichen Komfort bieten, heißt es auf der Webseite des Betreibers. Zudem hat jeder Stellplatz einen Starkstromanschluss. Und auch eine Frisch- und Abwasseranlage ist vorhanden.

Abgerundet wird das Ambiente noch durch einen kleinen Weiher in der Mitte, dessen Frösche einen nachts in den Schlaf quaken.

Alexander Gabor, Betreiber Wohnmobilhafen Bischberg.
Alexander Gabor, Betreiber Wohnmobilhafen Bischberg.
Foto: Barbara Herbst

„Ich möchte meinen Gästen einfach einen Wohnmobilstellplatz bieten, auf dem sie sich rundum wohlfühlen können“, sagt Alexander Gabor, der Betreiber des Wohnmobilhafens. Bereits Ende September letzten Jahres hatte er seinen Platz für eine Proberunde geöffnet. „Wir wollten sehen, wie der Stellplatz bei den Leuten angenommen wird“, so der 27-Jährige.

Wohnmobilstellplatz Bischberg
Der Wohnmobilstellplatz in Bischberg überzeugt mit viel Grünfläche und einem Weiher.
Foto: Barbara Herbst

Und offenbar kam er sehr gut an. Denn nur wenige Zeit, nachdem die Webseite online stand, waren auch schon die ersten Besucher da. „Uns kommt da natürlich auch zugute, dass es in Bamberg nicht so viele Stellplätze gibt und die Nachfrage danach ungebrochen hoch ist. Hiermit können wir die angespannte Stellplatzsituation in Bamberg vielleicht etwas entschärfen.“

 

 

Top Wohnmobilstellplatz, aber etwas teurer

Auch jetzt sind vereinzelt Camper vor Ort, die gemütlich vor ihren Wohnmobilen sitzen und den Schifffahrtsverkehr auf dem Main beobachten. „Der Stellplatz hier ist top und richtig schön angelegt“, sagt Marianne Kaufmann. Sie und ihr Mann kommen aus Hessen, aus dem Lahn-Dill-Kreis und unternehmen schon seit 1994 Reisen mit dem Wohnmobil. „Er gehört zwar zu den etwas hochpreisigen Plätzen, aber dafür ist wirklich alles vorhanden, was man zum Campen braucht“, fügt ihr Mann Peter hinzu.

Und was ihm besonders gut gefällt, ist neben der Abwasser- und Frischwasseranlage die Tatsache, dass beim Strom wirklich nur das berechnet wird, was man am Ende auch genutzt hat und dass man keine Pauschale zahlt. „Das ist sehr fair.“ Daher ist er sich sicher: „Wenn der Stellplatz erstmal komplett fertig ist, dann wird er ein Knaller!“

Wohnmobilstellplatz Bischberg
Camper Marianne und Peter Kaufmann genießen ihren Urlaub am Wohnmobilhafen Bischberg.
Foto: Barbara Herbst

Alexander Gabor hat sich nämlich noch ein paar Sachen für den Platz vorgenommen: Bis Pfingsten sollen noch mehrere Sitzgelegenheiten zum Entspannen aufgebaut werden und ein Sportplatz ist auch geplant.

Wohnmobilstellplatz Bischberg: Schnell mit Bus oder Rad nach Bamberg

Doch auch ohne das ist Otto Hahn von dem Stellplatz begeistert. Er stammt ebenfalls aus Hessen, aus der Nähe von Darmstadt. Als leidenschaftlicher Camper kennt er sich mit den Stellplätzen in Deutschland gut aus. „Ich bin schon weit rumgekommen und das hier ist einer der schönsten“, sagt er und fügt hinzu: „Mit dem Stellplatz in Bamberg ist dieser hier nicht zu vergleichen. Hier ist man direkt im Grünen und fühlt sich einfach wohl!“ Besonders gut gefällt ihm auch die Tatsache, dass es in Laufweite diverse Einkaufsmöglichkeiten sowie Restaurants gibt. „Und dank des tollen Radwegs ist man ganz schnell nach Bamberg reingefahren“, sagt Hahn. Alternativ ist die Bushaltestelle ebenfalls um die Ecke.

Michael Dütsch, Erster Bürgermeister von Bischberg, freut sich über das Interesse der Camper an diesem Stellplatz in seiner Gemeinde: „Obwohl sich der Standort in unserem Gewerbegebiet befindet, ist er aufgrund der Lage direkt am Main und hinter den Gebäuden sehr idyllisch. Ich erhoffe mir natürlich außerdem positive Effekte für unsere direkt anliegenden Gewerbetreibenden, wünsche mir aber zudem, dass sich der eine oder andere Gast auch für unseren schönen Hauptort Bischberg, unsere schönen Gemeindeteile interessiert!“

 

Lesen Sie auch: