Drohung an Coburg
Baut Brose im großen Stil in Bamberg?
Wird Brose nun erst recht in Bamberg an der Breitenau erweitern, nachdem das Unternehmen sich derzeit in Coburg nicht ausreichend unterstützt fühlt?
Wird Brose nun erst recht in Bamberg an der Breitenau erweitern, nachdem das Unternehmen sich derzeit in Coburg nicht ausreichend unterstützt fühlt?
Foto: Ronald Rinklef
Bamberg – In Coburg fühlt sich Brose nicht ausreichend von der Stadt unterstützt. Bamberg könnte als Standort der strahlende Sieger sein.

Brose will in Coburg erweitern, droht aber mit dem Abzug nach Bamberg, da die notwendigen Genehmigungen "schleppend beziehungsweise nur unzureichend erteilt" würden. In Bamberg sieht die Firma dagegen alle Voraussetzungen für einen sofortigen Baubeginn geschaffen. Was plant Brose? Der Automobilzulieferer Brose hat angekündigt, für Erneuerung und Erweiterung seines Stammsitzes in Coburg rund 130 Millionen Euro bis Ende 2025 investieren zu wollen. Das Unternehmen erwartet laut einer Mitteilung trotz coronabedingten Absatzrückgangs von 17 Prozent durch ein Joint Venture mit Volkswagen bis 2025 fast eine ...

Weiterlesen mit
Kostenlos testen
  • 1 Monat kostenlos testen
  • danach 9,99 EUR mtl.
  • jederzeit kündbar

Brose will in Coburg erweitern, droht aber mit dem Abzug nach Bamberg, da die notwendigen Genehmigungen "schleppend beziehungsweise nur unzureichend erteilt" würden. In Bamberg sieht die Firma dagegen alle Voraussetzungen für einen sofortigen Baubeginn geschaffen.