Armut
„Eigene Leute nicht vergessen“
Kundin Stefanie Düthorn freut sich, dass Tafel-Leiter Wilhelm Dorsch stets ein offenes Ohr für Probleme hat.
Bamberg – Seit 30 Jahren versorgt die Tafel Bedürftige. Derzeit kommen vor allem Flüchtlinge aus der Ukraine.

Während die „Tafeln" deutschlandweit in Schwierigkeiten gekommen sind durch die zunehmende Zahl an Bedürftigen, herrscht in der Bamberger Ausgabestelle für Lebensmittel „vorsichtiger Optimismus". So beschreibt Wilhelm Dorsch, Leiter der „Bamberger Tafel" in der Hohmannstraße 5a, die Situation. „Wir haben noch fast alles und sind gut bestückt", erklärt der rührige Mitsiebziger. Und führt es darauf zurück, dass „die Bevölkerung uns super unterstützt und über 70 Märkte in Stadt und Landkreis Bamberg Waren abgeben".

Angebot wählen und weiterlesen
PLUS-Monatsabo0,00 €*
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • *erster Monat kostenlos
  • danach nur 9,99 € im Monat
  • alle Plus-Inhalte rund um die Uhr
Direkt zu PayPal
PLUS-Monatsabo für Zeitungsabonnenten1,99 €
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • exklusiv für Abonnenten der gedruckten Zeitung des Fränkischen Tags
  • alle PLUS-Inhalte rund um die Uhr
  • nur 1,99 € Aufpreis zu Ihrem Abonnement
PLUS-Jahresabo99,00 €
10 Monate zahlen - 12 Monate lesen
  • Sparpreis - zwei Monate kostenlos lesen
  • jährliche Zahlung
  • nach einem Jahr monatlich kündbar
Direkt zu PayPal