Ende des Tankrabatts
Spritpreise: Verbraucher-Frust an der Zapfsäule
Monique Alan
Foto: Christian Pack
Bamberg – Die neuen Höchstpreise zum Start in den September verärgern Kunden und Pächter in Bamberg. Im Zentrum der Kritik: gierige Großkonzerne.

Besonders viel ist nicht los an diesem Donnerstagmorgen vor den Zapfsäulen der Avanti-Tankstelle. Was vermutlich auch daran liegt, dass die unbemannte Station am Münchner Ring leergekauft wurde. Wer trotzdem versucht, mithilfe seiner EC-Karte seinen Tank aufzufüllen, wird mit einem knappen „Error“ begrüßt. An einer Zapfsäule wird auf dem Display die Rechnung der letzten Füllung angezeigt: knapp 115 Euro für 52 Liter.

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.