Exklusiv-Interview
So steht’s um die Zukunft der Forchheimer Feuerwehr
„Forchheim ist gut aufgestellt“, sagt Stadtbrandinspektor Jürgen Mittermeier. Aber das ist kein Selbstläufer – die Feuerwehr müsse weiterhin viel dafür tun.
Barbara Herbst
Stephan Großmann von Stephan Großmann Fränkischer Tag
Forchheim – Man stelle sich vor, es brennt und keiner geht hin. Warum Forchheimer das nicht fürchten müssen, aber wieso viel vom neuen Standort der Wache abhängt, erklärt Feuerwehr-Kommandant Jürgen Mittermeier.

Beinahe täglich rückt irgendwo im Landkreis Forchheim die Feuerwehr zu einem Einsatz aus. Auch und vor allem in der Kreisstadt. Wie es um die roten Retter vor Ort bestellt ist, erklärt Stadtbrandinspektor Jürgen Mittermeier im Gespräch mit FT-Redakteur Stephan Großmann. Herr Mittermeier, wer als Kind nicht Fußballer oder Polizist werden will, sagt Feuerwehr: War das bei Ihnen auch so? Jürgen Mittermeier: Wie bei fast jedem Kind war es auch mein Kindheitstraum, Feuerwehrmann zu werden. Und es hat geklappt: Ich bin bei der Feuerwehr seit ...

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.

Nach oben