Barrierefreiheit
Wo es in Ebermannstadt noch Hürden gibt
Ausstieg mit Rollator klappt: Gerda Hack (links) und Anneliese Iser sind zufrieden mit der neuen Bushaltestelle.
Foto: Carmen Schwind
F-Signet von Carmen Schwind Fränkischer Tag
Ebermannstadt – In Ebermannstadt gibt es seit kurzem barrierefreie Bushaltestellen. Allerdings gibt es im Stadtgebiet auch noch andere Stellen, die Schwierigkeiten bereiten.

„Können Sie mir bitte helfen?“ Eine sehbehinderte Dame ist zum ersten Mal am Bahnhof in Ebermannstadt und sucht den Bus nach Gößweinstein. Über das taktile Leitsystem, das inzwischen dort im Pflaster integriert ist, fand die Dame die Busse, wusste aber nicht, welchen der drei sie nehmen soll.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.