Kultur in Not
Werden Energiekosten auf Kinobesucher umgelegt?
Bloß kein Blackout, bitte warme Säle: Das Forchheimer Kino ist bereit für die Wintersaison. Und doch macht die Energiekrise Probleme.
Foto: Barbara Herbst
Sabine Memmel von Sabine Memmel Fränkischer Tag
Forchheim – Die steigenden Energiekosten machen auch vor dem Forchheimer Kino nicht Halt. Ob und wie sich das auf die Preise auswirkt und warum das nicht das einzige Problem ist.

Die milden Temperaturen haben Manuela Dengler-Redlin bisher gut in die Karten gespielt. Die Heizung im Forchheimer Kino konnte größtenteils noch aus bleiben. Doch der Winter kommt, und auch die Kino-Chefin spürt die steigenden Energiekosten gewaltig. Nicht nur, dass die Projektoren viel Energie verbrauchen. Auch die hohen und großen Kinosäle müssen beheizt werden. „Das wird wirklich eine Herausforderung. Das Publikum macht da drin ja keinen Sport, sondern sitzt zwei Stunden“, sagt Dengler-Redlin.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.